Delbrück
Zehn Orte - eine Stadt
Delbrück bildet ein aufstrebendes Mittelzentrum im westlichen Kreis Paderborn. Einerseits bäuerlich-ländlich geprägt, werden Brauchtum und Tradition, Zusammenhalt und Bürgersinn hochgehalten. Andererseits hat es mit seinen innovativen mittelständischen Gewerbebetrieben die 30000-Einwohner-Grenze überschritten. Mit Einfallsreichtum und einer "Packen-wir´s-an"-Mentalität wurden Wohlstand, viele Gemeinschaftseinrichtungen und eine hohe Lebensqualität geschaffen. Lebensqualität, die auch den Besuchern zugute kommt, beispielsweise in Hallenschwimmbad, Reithallen, Spiel- und Sportanlagen, einem privat betriebenen Tierpark und in einer modernen 1000 Besucher fassenden Stadthalle. Nicht zuletzt runden eine gute Gastronomie und attraktive Hotels einen angenehmen Aufenthalt in Delbrück ab. Oststrasse
Das Delbrücker Land liegt zu Füßen von Teutoburger
Wald und Eggegebirge, zwischen den Oberläufen von Lippe und Ems. Die Landschaft ist nahezu flach und grün, dennoch bildet sie ein abwechslungsreiches Bild, das zum Rad fahren und Wandern einlädt. Gut befestigte Wirtschaftswege führen vorbei an Sanddünen, fruchtbaren Feldern, Wiesen, Busch und Wald, Seen, Bächen und alten Bewässerungskanälen. Der Delbrücker Rücken, eine von Eiszeitgletschern geschaffene Grundmoräne, bietet den vielen Radlern etwas Steigung. Wertvolle Informationen bieten die Ausgrabungen eines bedeutsamen Römerlagers bei Anreppen, Naturliebhaber besuchen das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken.